Tausende Menschen haben an einer Gedenkzeremonie anlässlich des 50. Todestags der italienischen Radlegende Fausto Coppi teilgenommen.

Der Zeremonie in Castellania wohnten auch seine beiden Kinder Marina und Faustino, Radsportstars der Vergangenheit wie Francesco Moser und der italienische Kulturminister Sandro Bondi bei.

Die Veranstaltung fand auf einem Platz vor dem Museum, das Coppi gewidmet ist, statt. Auf dem Platz wurden die Fahnen der Länder aufgestellt, in denen Coppi Radrennen gewonnen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel