Matthias Kessler ist nach einem schweren Trainingssturz auf Mallorca offenbar außer Lebensgefahr. Der 30-Jährige, dem bei einer Trainingsfahrt eine Katze ins Rad gelaufen war, ist von den Ärzten in ein künstliches Koma versetzt worden.

"Matthias Kessler hat ein schweres Hirn-Trauma erlitten. Der Fahrer befindet sich in einem ernsten Zustand", sagte ein Sprecher des Krankenhauses nach der Operation. Lebensgefahr bestehe nicht mehr.

Wie Kesslers Vater Karlheinz den "Nürnberger Nachrichten" berichtete, trug sein Sohn bei dem Sturz keinen Helm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel