Das deutsche ProTour-Team Milram darf nicht beiParis-Nizza vom 7. bis 14. März starten.

Der einzige nationale Rennstall der höchsten Kategorie erhielt vom Rennveranstalter ASO eine Absage, da nur die ersten 17 Mannschaften der UCI-Team-Weltrangliste eingeladen wurden. Milram belegt den 18. Platz.

Gleichzeitig sicherte die ASO dem Team Milram die Teilnahme an allen weiteren ASO-Rennen des Jahres zu. Hierzu zählen auch die Klassiker Paris-Roubaix und Lüttich-Bastogne-Lüttich sowie die Rundfahrten Dauphine Libere und die Tour de France.

"Für uns ist das natürlich enttäuschend, aber wir respektieren selbstverständlich die Entscheidung der ASO. Das heißt für uns jedoch, dass wir ein Ersatzprogramm zu Paris-Nizza finden und die Fahrereinsätze für die kommenden Rennen überarbeiten müssen", sagteMilram-Teamchef Gerry van Gerwen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel