Die imponierende Karriere des Schweizer Radprofis Bruno Risi ist beim Sechstage-Rennen in Kopenhagen ohne Sieg zu Ende gegangen.

Der siebenmalige Weltmeister belegte in seinem letzten Wettbewerb mit seinem Landsmann Franco Marvulli den dritten Rang hinter den siegreichen Lokalmatadoren Alex Rasmussen und Michael Mörkov und der deutsch-belgischen Kombination mit dem Berliner Robert Bartko und Iljo Keisse.

Risi gehörte bei Sixdays seit 1992 zu den erfolgreichsten Fahrern. Der 41-Jährige und sein ehemaliger Standardpartner Kurt Betschart sind mit 37 gemeinsamen Erfolgen bis 2006 das Rekordsieger-Duo.

Insgesamt stehen für den Madison-Olympiazweiten von 2004 in der vom Belgier Patrick Sercu mit 81 Siegen angeführten Sixdays-Bestenliste 61 Erfolge zu Buche.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel