Gerald Ciolek ist am Donnerstag in Bergisch-Gladbach erfolgreich an der Schulter und der Hand operiert worden.

Der Kapitän vom Milram-Radrennstall war am Dienstag bei der Katar-Rundfahrt schwer gestürzt und hatte sich dabei eine Schultereckgelenksprengung sowie einen Kahnbeinbruch zugezogen.

Beim früheren U-23-Weltmeister wurde in der Schulter eine Titanplatte eingesetzt, die Verletzung an der Hand wurde mit einer Schraube fixiert. Bei optimaler Heilung kann der Kölner in drei Wochen wieder ins Training einsteigen. Zum nächsten Renneinsätz kann der Kölner voraussichtlich erst wieder in zwei Monaten kommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel