Stefan Schumacher muss nach den Doping-Vorwürfen möglicherweise die Entsendungskosten für Olympia zurückzahlen.

"Stefan Schumacher hat vor Olympia mit uns eine Athletenvereinbarung geschlossen und durch seine Unterschrift bestätigt, dass er in dieser Olympiade - und das schließt die vier Jahre vor Peking ein - nicht gedopt hat. Wenn es anders war, greift unser Sanktionsmechanismus", erklärte DOSB-Generalsekretär Michael Vesper.

Eine konkrete Summe nannte er nicht, es könnte sich aber um einen hohen vierstelligen Betrag handeln.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel