Die deutsche Tour-Hoffnung Tony Martin bleibt bei der Fernfahrt Paris-Nizza vom Pech verfolgt.

Der Eschborner wurde auf der zweiten Etappe über 201,5 km von Contres nach Limoges einen Kilometer vor dem Ziel in einen schweren Sturz verwickelt. Der Columbia-Profi hatte dem vor ihm zu Fall gekommenen Franzosen Jimmy Casper nicht mehr ausweichen können. Am Vortag hatte Martin knapp den Etappensieg verpasst, als er nach einem Ausreißversuch kurz vor dem Ziel gestellt worden war.

Den Sieg auf der zweiten Etappe sicherte sich der Franzose William Bonnet vor Peter Sagan aus der Slowakei und dem Spanier Luis Leon Sanchez. In der Gesamtwertung liegt der Niederländer Lars Boom weiter mit fünf Sekunden Vorsprung auf den Berliner Jens Voigt in Führung.

Die dritte Etappe führt über 208 km von Saint-Junien nach Aurillac.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel