Jens Voigt ist bei der 68. Fernfahrt Paris-Nizza ins Gelbe Trikot gefahren.

Der Berliner belegte auf der dritten Etappe über 208 km von Saint-Junien nach Aurillac den vierten Platz und löste damit den Niederländer Lars Boom an der Spitze der Gesamtwertung ab.

Einen starken Eindruck hinterließ auch Youngster Tony Martin (Eschborn), der ebenfalls der sechsköpfigen Spitzengruppe angehörte und noch vor Toursieger Alberto Contador (Spanien) Fünfter wurde.

Den Tagessieg sicherte sich der Slowake Peter Sagan, der vor dem Spanier Joaquin Rodriguez und dem Iren Nicholas Roche gewann.

Voigt liegt in der Gesamtwertung nun sechs Sekunden vor Sagan und 14 Sekunden vor Roman Kreuziger (Tschechien).

Topfavorit Contador ist 20 Sekunden zurück Vierter.

Am Donnerstag steht für das Peloton die erste Kletterpartie auf dem Programm. Die vierte Etappe über 208 km von Maurs nach Mende weist einen Schlussanstieg über drei Kilometer mit durchschnittlich 10,7 Prozent Steigung auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel