Tour-de-France-Sieger Alberto Contador hat die vierte Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen und dem Berliner Jens Voigt das Gelbe Trikot des Gesamtführenden abgejagt.

Der spanische Topfavorit in Diensten des kasachischen Rennstalls Astana siegte nach 173,5 Kilometern bei der ersten Bergankunft in Mende vor seinen Landsleuten Alejandro Valverde (Caisse d'Epargne) und Samuel Sanchez (Euskatel). Die beiden Verfolger kamen mit zehn Sekunden Rückstand ins Ziel.

"Ich hatte mich auf diese Etappe konzentriert, weil ich hoffte, hier das Gelbe Trikot übernehmen zu können. Noch habe ich aber den Gesamtsieg nicht sicher. Es folgen noch drei schwierige Tage", sagte Contador.

Voigt, der am Mittwoch ins Gelbe Trikot gefahren war, überquerte mit 44 Sekunden Rückstand die Ziellinie und hat in der Gesamtwertung als Sechster nun 34 Sekunden Rückstand auf Contador.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel