Die Zukunft der Klassiker "Rund um Köln" und "Rund um den Henninger Turm" stehen nach dem Doping von Stefan Schumacher auf der Kippe. Die Suche nach Sponsoren gestaltet sich mehr als schwierig.

"Jetzt kann ich keinem Profi mehr trauen. Ich werde wohl nur noch ein Amateur-Rennen machen", so Köln-Organisator Artur Tabat.

"Ich habe in den vergangenen Wochen gute Gespräche geführt, aber der Fall Schumacher wirft uns weit zurück. Es gibt Radsportler, die viel in den Beinen, aber nichts im Kopf haben", bedauert Henninger-Chef Bernd Moos-Achenbach.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel