Titelverteidiger Maximilian Levy hat bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften in Kopenhagen die Bronzemedaille im Keirin gewonnen.

Der Cottbuser musste sich im Finale nur dem dreimaligen Olympiasieger Chris Hoy (Großbritannien) und Azizulhasni Awang (Malaysia) geschlagen geben.

Für Levy ist es die zweite Medaille bei der diesjährigen WM. Am Mittwoch hatte er mit Robert Förstemann und Stefan Nimke die Goldmedaille im Teamsprint gewonnen.

Michael Seidenbecher (Erfurt) landete auf dem achten Platz, Carsten Bergemann (Dresden) war im Hoffnungslauf gescheitert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel