Auf der fünften Etappe der Katalonien-Rundfahrt hat der frühere Tour-Zweite Andreas Klöden (Cottbus/RadioShack) mit Platz zwei seinen ersten Saisonsieg verpasst.

Auf dem Teilabschnitt von Asco nach Cabaces holte sich Davide Malacarne nach einer spektakulären Flucht über 180 Kilometer den Sieg. Der Italiener vom Team Quick Step setzte sich bereits kurz nach dem Start mit einem spanischen Trio vom Feld ab und hängte diese am letzten Anstieg des Tages ab. Klöden erreichte das Ziel mit einem Rückstand von 36 Sekunden.

Der Berliner Jens Voigt, der am Donnerstag die vierte Etappe für sich entschieden hatte, kam 40 Sekunden hinter dem Sieger auf Platz 23 ins Ziel.

Der Spanier Joaquim Rodriguez verteidigte die Gesamtführung erfolgreich. Der Fahrer vom Team Katusha kam als Siebter ins Ziel und hat nun zehn Sekunden Vorsprung vor Xavier Tondo (Spanien/Cervelo). Am Samstag führt die sechste Etappe über 161,9 Kilometer von El Vendrell nach Barcelona.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel