Die Anti-Doping-Staatsanwaltschaft des Olympischen Komitees Italiens (CONI) hat eine zweijährige Sperre und eine Geldstrafe gegen Radprofi Eddy Ratti beantragt.

Der Italiener war Mitte Februar nach einer positiven EPO-Probe vorläufig gesperrt worden. Dem 32-Jährigen aus der Lombardei war das Blutdopingmittel bei einer Trainingskontrolle am 21. Januar nachgewiesen worden.

Ratti fuhr in den vergangenen Jahren nicht mehr für Top-Mannschaften, nachdem er seine Profi-Karriere 2000 bei Mapei begonnen hatte und danach auch für den italienischen Rennstall Lampre aktiv gewesen war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel