Eddy Merckx hat Fabian Cancellara nach dessen Siegen bei der Flandern-Rundfahrt und bei Paris-Roubaix zu seinem Nachfolger als "Kannibale" des Radsports erklärt.

"Wenn das nicht merckxianisch war, was dann? So habe ich früher gewonnen, das war eine äußerst beeindruckende Leistung", sagte der wegen seines Siegeshungers einst Kannibale genannte Merckx der Zeitung "Het Nieuwsblad".

Cancellara war bei Paris-Roubaix mit einem beeindruckenden Antritt knapp 50 km vor dem Ziel zum Sieg gefahren.

Eine Woche zuvor hatte der Schweizer Zeitfahrweltmeister mit einer ähnlichen Attacke bereits die Flandern-Rundfahrt gewonnen. Diese Leistungen begeisterten auch Merckx: "Die Art und Weise wie er gewonnen hat, war sehr beeindruckend."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel