Andre Greipel hat bei der Türkei-Rundfahrt den Gesamtsieg aus den Augen verloren. Der Columbia-Fahrer büßte auf der 4. Etappe über 209 Kilometer von Marmaris nach Pamukkale mehr als vier Minuten auf die Spitze ein und fiel in der Gesamtwertung auf Platz acht zurück.

Die Führung übernahm der Italiener Giovanni Visconti (ISD), der sich im Sprint einer Ausreißergruppe durchsetzte und seinen zweiten Tagessieg feierte. Auf den Plätzen zwei und drei des Gesamtklassements folgen der Amerikaner Tejay Van Garderen (Columbia) und David Moncoutie (Cofidis) aus Frankreich.

Greipel konnte immerhin den Sprint im Hauptfeld für sich entscheiden, verlor als Achter aber insgesamt 4:28 Minuten auf Tagessieger Visconti. Die ersten beiden Etappen am Sonntag und Montag hatte der 27-Jährige gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel