Ein Massensturz kurz vor dem Ziel der siebten Etappe hat Andre Greipel einen möglichen fünften Etappensieg bei der Türkei-Rundfahrt gekostet.

In der letzten Kurve kurz nach der 1000-Meter-Marke kamen mehrere Fahrer, darunter auch Greipel, zu Fall.

Der deutsche Topsprinter erlitt mehrere Schürfwunden, konnte aber noch ins Ziel fahren.

Vom Massensturz profitierte der Italianer Elia Viviani, der sich nach 114 km von Finike nach Alanya im Schlusssprint knapp vor Giovanni Visconti durchsetzte.

Visconti verteidigte damit seine Führung in der Gesamtwertung erfolgreich und liegt vor der abschließenden Etappe über 166 km von Antalya nach Alanya 29 Sekunden vor dem Amerikaner Tejay van Garderen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel