Für den norwegischen Straßenradmeister Kurt Asle Arvesen ist eine Fitnessstunde auf einer Ölplattform nicht gerade wie geschmiert gelaufen. Der Profi des Teams Sky war am Mittwoch auf die Plattform in der Nordsee geflogen worden, um die Arbeiter 200 Kilometer jenseits des Festlands im Spinning zu unterweisen.

Der Rückflug war dann jedoch nicht mehr möglich, der Helikopter erhielt wegen der Aschewolke Startverbot. Arvesen kehrte erst am Montagmorgen nach Bergen zurück. Der 35-Jährige, der 2008 eine Etappe der Tour de France gewonnen hatte, trainierte in den Tagen in den Fitnessräumen der Plattform.

Das einzige Problem war das Essen, das nicht gerade auf Sportler zugeschnitten war. "Es gab rund um die Uhr richtig gutes Essen. Ich habe versucht, die Finger vom Dessert zu lassen", sagte Arvesen nach seiner Rückkehr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel