Der australische Straßenrad-Weltmeister Cadel Evans hat den Klassiker Fleche Wallonne gewonnen und seinen ersten Saisonsieg geholt.

Der BMC-Fahrer setzte sich nach 195,5 km an der berüchtigten Mur von Huy gegen den Spanier Joaquin Rodriguez und Toursieger Alberto Contador durch.

Bei der Kletterpartie am 1,4 km langen und durchschnittlich 9,8 Prozent steilen Schlussanstieg fiel die Entscheidung zehn Meter vor dem Ziel, als Evans an Contador vorbeizog. Der Spanier, der erst am Dienstag nach einer 1900 km langen Autofahrt in Belgien angekommen war, musste anschließend auch noch Landsmann Rodriguez vorbeiziehen lassen. Zuerst hatte Andrea Klöden am Schlussanstieg attackiert, ihm fehlte aber im Finish das Stehvermögen.

Im Gegensatz zum Amstel Gold Race am Sonntag waren beim Fleche die Topfavoriten alle wieder vertreten. Neben Contador waren auch Alejandro Valverde und Luis Leon Sanchez am Montag mit dem Auto in Belgien eingetroffen. Valverde schaffte immerhin noch den achten Platz.

Deutsche Fahrer oder Profis vom Team Milram konnten sich nicht unter den besten Zehn platzieren. Den Abschluss der Ardennen-Woche bildet der Frühjahrsklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel