Hans-Michael Holczer hat Patrik Sinkewitz scharf angegriffen.

Der geständige Doping-Sünder hatte dem Gerolsteiner-Teamchef in der SWR-Sendung "Sport im Dritten" vorgeworfen, nicht glaubwürdig zu sein. "Mit sympathischen Hinterherfahren kriegt man nichts", unterstellte Sinkewitz Holczer, Doping seiner Fahrer in Kauf genommen zu haben.

Der Manager konterte Sinkewitz? Vorwürfe mit den Worten, der 27-Jährige hätte ?jahrelang beschissen?. Die Aussagen des Rennfahrers kritisierte Holczer als ?Einfachheit, Plattheit, Parolen?.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel