Radprofi Jens Voigt kann sich große Hoffnungen auf seine 13. Teilnahme bei der Tour de France machen.

Der Berliner wurde von seinem Saxo-Bank-Teamchef Bjarne Riis in das zehn Fahrer umfassende vorläufige Aufgebot für die Rundfahrt (3. bis 25. Juli) berufen. Sieben Startplätze hat Riis bereits vergeben, aus einem Trio mit dem 38 Jahre alten Voigt, dem Australier Stuart O'Grady und dem Schweden Gustav Larsson wird noch ein Fahrer gestrichen.

Riis bestätigte der Zeitung Politiken, dass der dänische Meister Matti Breschel und dessen Landsleute Jakob Fuglsang, Nicki Sörensen und Chris Anker Sörensen ihren Platz sicher haben. Die Brüder Andy und Fränk Schleck (Luxemburg) sowie Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara (Schweiz) sind ebenfalls gesetzt.

Voigt war im vergangenen Jahr auf der 16. Etappe der Frankreich-Rundfahrt in einer Abfahrt schwer gestürzt. Dabei hatte der gebürtige Mecklenburger Brüche an Jochbein und Kiefer sowie eine Gehirnerschütterung erlitten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel