Danilo Hondo hat den Sieg auf der zweiten Etappe der Tour de Romandie nur knapp verpasst.

Der Lampre-Fahrer musste sich nach 172 Kilometern rund um Fribourg im Massensprint nur dem britischen Columbia-Sprinter Mark Cavendish geschlagen geben. Dritter wurde der Südafrikaner Robert Hunter (Garmin).

Als Fünfter verteidigte der slowakische Neuprofi Peter Sagan vor dem Italiener Marco Pinotti und Jeremy Roy aus Frankreich seine Führung in der Gesamtwertung erfolgreich. Hondo rückt mit elf Sekunden Rückstand auf Platz vier vor.

Die dritte Etappe der anspruchsvollen Rundfahrt in der Schweiz führt am Freitag über 157,9 km von Vevey nach Chatel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel