Dem Radsport bleiben weitere Dopingfälle von der diesjährigen Tour de France wohl vorerst erspart.

Laut der französischen Sporttageszeitung "L'Equipe" war Gerolsteiner-Profi Bernhard Kohl der siebte und letzte Fahrer, der bei den nachträglichen Analysen der Blutproben positiv getestet worden war. Die Kontrollen der 14 verdächtigen Fahrer sind demnach abgeschlossen.

Neben dem Österreicher Kohl, dessen Teamkollegen Stefan Schumacher und dem Italiener Leonardo Piepoli habe es bei den Nachuntersuchungen keine weiteren positiven Proben gegeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel