Der italienische Profi Danilo Napolitano hat das zweite Teistück des Mehretappenrennens Vier Tage von Dünkirchen gewonnen. Der Katjuscha-Fahrer setzte sich nach 196 Kilometern von Coulogne nach Auby im Massensprint gegen den Argentinier Juan Jose Haedo und Rafaa Chtioui aus Tunesien durch.

Bester deutscher Fahrer wurde Andreas Stauff auf Rang acht. Milram-Kapitän Gerald Ciolek, der zum Auftakt noch auf den zweiten Platz gesprintet war, musste sich mit Platz elf zufrieden gegen.

In der Gesamtwertung übernahm Napolitano nach zwei von fünf Etappen die Führung vor dem dänischen Auftaktsieger Alex Rasmussen

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel