Angst um den Radsport in Deutschland.

"Im Moment liegt das Image irgendwo zwischen einem Gebrauchtwagenverkäufer und einem Investmentbanker", so Jörg Jaksche. Dennoch ist für den Dopingsünder der Sport nicht tot: "Die Leute in Deutschland sehen gern Rennen. Man darf sie aber nicht verarschen."

"Der deutsche Radsport wird in Mithaftung genommen für internationale Fehlentwicklungen. Wenn dafür deutsche Veranstaltungen abgestraft werden, ist das unlogisch", hofft BDR-Präsident Rudolf Scharping auf die Einsicht von Sponsoren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel