Dopingsünder Alexander Winokurow hat das Rosa Trikot des 93. Giro d'Italia erobert, für die deutschen Sprintstars um Andre Greipel gab es dagegen die nächste Enttäuschung.

Milram-Profi Robert Förster (Markkleeburg) belegte auf dem dritten Teilstück über 224 km von Amsterdam nach Middelburg zum Abschluss des Giro-Auswärtsspiels in den Niederlanden als bester Deutscher den dritten Platz. Beim Sieg des Belgiers Wouter Weylandt wurde Danilo Hondo (Cottbus) Vierter, Greipel (Hürth) musste sich mit Platz sechs begnügen.

Neuer Gesamterster ist ausgerechnet der umstrittene Winokurow.

Der Kasache profitierte bei einem vom Wind beeinflussten Rennen davon, dass der bisher führende Weltmeister Cadel Evans (Australien) die entscheidende Gruppe verpasste und 46 Sekunden verlor. Winokurow liegt nun vor dem zeitgleichen Richie Porte (Australien) in Führung. Auf Platz drei folgt der Schotte David Millar. Bester Deutscher im Gesamtklassement ist Marcel Sieberg sieben Sekunden zurück als Fünfter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel