Linus Gerdemann will den Ruf des von Dopingskandalen gebeutelten Radsports aufpolieren und die Tour de France als "gläserner Athlet" bestreiten.

Laut einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" hat der Milram-Kapitän einer Totalüberwachung während und in einem noch zu bestimmenden Zeitraum vor der dreiwöchigen Rundfahrt im Juli zugestimmt.

"Alles müsste hundertprozentig wasserdicht sein", sagte Gerdemann, der sich wie das gesamte Team Milram beim Giro d'Italia derzeit in starker Form präsentiert. "Alles müsste intensiv mit Antidopingexperten geplant werden, so dass man auf einer seriösen Basis diese Stammtischthese widerlegen kann." Grundsätzlich will Gerdemann die These widerlegen, man könne die Tour nicht ohne Doping bestreiten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel