Das Münchner Sechs-Tage-Rennen wird trotz der jüngsten Doping-Fälle stattfinden.

Einen Tag nach der Absage der Stuttgarter Sixdays versicherten die Organisatoren, die traditionsreiche Veranstaltung in der Olympiahalle werde vom 6. bis 11. November wie vorgesehen durchgeführt.

"Wir sehen keinen Grund, wegen des Themas Doping abzusagen", stellte Wilfrid Spronk, Chef des Münchner Olympiaparks, klar.

Die Absage in Stuttgart, die "alle Sechs-Tage-Veranstalter überrascht hat, bedauere ich persönlich", ergänzte er.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel