Einen Tag nach ihrem Weltrekord in der 3000-m-Einerverfolgung hat die amerikanische Bahnrad-Weltmeisterin Sarah Hammer auch in der Mannschaftsverfolgung eine Fabelzeit aufgestellt.

Gemeinsam mit Lauren Tamayo and Dotsie Bausch benötigte die 26-Jährige bei den panamerikanischen Meisterschaften im mexikanischen Aguascalientes nur 3:19, 569 Minuten.

Damit waren die Amerikanerinnen fast zwei Sekunden schneller als der neuseeländische Dreier bei den Weltmeisterschaften in Kopenhagen.

Am Vortag hatte Hammer in 3:22,269 Minuten den Weltrekord in der Einerverfolgung von Sarah Ulmer bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen ebenfalls um fast zwei Sekunden übertroffen.

Ob der Radsport-Weltverband UCI die in der mexikanischen Höhenluft aufgestellten Rekorde aber anerkennt, ist noch fraglich.

Eine offizielle Bestätigung der UCI hat es bislang nicht gegeben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel