Nach den jüngsten Dopingfällen um Stefan Schumacher und Bernhard Kohl wünscht sich Doping-Fahnder Prof. Wilhelm Schänzer eine "engere Zusammenarbeit" mit den Pharma-Herstellern.

"CERA ist mir schon seit 2004 bekannt. Leider können wir erst nach den Inhaltsstoffen forschen, wenn die Präparate auf dem Markt sind. Eine andere Regelung könnte viel schneller dafür sorgen, Dopingsünder zu überführen", sagte Schänzer zu "NRW.TV".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel