Der Franzose Jerome Pineau hat den Sprintstars um Andre Greipel die Schau gestohlen und als erster Ausreißer beim 93. Giro d'Italia eine Etappe gewonnen.

Der Quick-Step-Profi holte sich nach einer 140 km langen Flucht im Sprint einer dreiköpfigen Ausreißergruppe den Sieg auf der fünften Etappe über 162 km von Novara nach Novi Ligure.

Die Plätze zwei und drei belegten Pineaus Landsmann Julien Fouchard und der Japaner Yukiya Arashiro. Greipel landete vier Sekunden zurück auf Platz acht.

In der Gesamtwertung bleibt der Italiener Vicenzo Nibali vor seinen beiden Landsmännern und Teamkollegen Ivan Basso und Valerio Agnoli in Führung.

Das Trio hatte am Mittwoch mit dem Liquigas-Team das Mannschaftszeitfahren über 33 km von Savigliano nach Cuneo gewonnen.

Greipel, der mit elf Saisonsiegen erfolgreichster Raprofi in 2010 ist, bleibt 26 Sekunden zurück Fünfter. Bei den ersten beiden Sprintankünften in den Niederlanden hatte er die Plätze vier und sechs belegt.

Am Freitag stehen die ersten schwereren Kletterpartien auf dem Programm.

Auf der 172 km langen Etappe von Fidenza Village nach Marina di Carrara am Tyrrhenischen Meer geht es über zwei Berge der zweiten und einem der dritten Kategorie.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel