Alexander Winokurow hat seine Gesamtführung bei der ersten Bergankunft des 93. Giro d'Italia erfolgreich verteidigt.

Der Astana-Kapitän aus Kasachstan erreichte auf der achten Etappe als Achter das Ziel auf dem Monte Terminillo.

Am Samstag hatte Winokurow mit einem dritten Platz das Rosa Trikot vom Italiener Vincenzo Nibali zurückerobert, das er bereits nach der 3. Etappe für einen Tag getragen hatte.

Auf dem 189 km langen Teilstück von Chianciano Terme auf den 1668 Meter hohen Monte Terminillo blieb der offene Schlagabtausch der Favoriten aus und so sicherte sich der Däne Chris Anker Sörensen (Saxo Bank) als Solist den Tagessieg.

Zweiter wurde Simone Stortoni (Italien/Colnago) vor Xavier Tondo (Spanien/Cervelo). 24 Stunden zuvor hatte Weltmeister Cadel Evans (Australien/BMC) in Montalcino gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel