Der Australier Matthew Goss hat die neunte Etappe des Giro d'Italia gewonnen und ist damit für seinen Kapitän Andre Greipel in die Bresche gesprungen.

Der Anfahrer des deutschen Topsprinters vom Columbia-Team holte nach 187 km von Frosinone nach Cava de'Tirreni den Sieg vor dem italienischen Straßenradmeister Filippo Pozzato und dem Amerikaner Tyler Farrar. Milram-Sprinter Robert Förster wurde Vierter.

In der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen. Der Kasache Alexander Winokurow, der am Wochenende das Rosa Trikot zurückerobert hatte, liegt weiterhin 1:12 Minuten vor dem australischen Weltmeister Cadel Evans. Dritter ist der Italiener Vincenzo Nibali 1:33 Minuten zurück. Bester Deutscher bleibt Milram-Kapitän Linus Gerdemann, der weiterhin gut acht Minuten zurückliegt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel