Der Spanier David Arroyo hat auf der 14. Etappe des 93. Giro d'Italia das Rosa Trikot des Gesamtführenden erobert.

Der Radprofi vom Team Caisse d'Epargne fuhr auf den 205 Kilometern von Ferrarra nach Asolo einen Vorsprung von 39 Sekunden auf den bislang erstplatzierten Australier Richie Porte (Saxo Bank) heraus.

Milram-Kapitän Linus Gerdemann aus Münster erreichte als Neunter das Ziel und verbesserte sich in der Gesamtwertung um zwei Plätze auf Rang fünf.

Für den dritten italienischen Tagessieg in Folge sorgte Vincenzo Nibali.

Der Liquigas-Fahrer setzte sich auf der 40 Kilometer langen Abfahrt vom Monte Grappa von seinen Landsmännern Ivan Basso und Michele Scarponi sowie Weltmeister Cadel Evans (Australien) ab und kam 23 Sekunden vor dem Trio ins Ziel.

Fünfter wurde der einstige Spitzenreiter Alexander Winokurow, der in der Gesamtwertung aber weiter Zeit verlor.

Die 15. Etappe führt am Sonntag über 222 Kilometer von Mestre zur Bergankunft in Monte Zoncolan.

Unterwegs wartet mit dem Passo Duron ein Berg der ersten Kategorie sowie zwei Berge der zweiten Kategorie auf die Fahrer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel