Olympiasiegerin Sabine Spitz hat in Offenburg bei ihrem Weltcup-Comeback nach achtmonatiger Verletzungspause den zwölften Platz belegt.

Beim dritten Lauf des Cross-Country-Weltcups kämpfte sich die 38-Jährige auf dem technisch anspruchsvollen Kurs von Startplatz 46 mehr als 30 Ränge nach vorne und war am Ende der 26,6 km Renndistanz beste Deutsche vor Anja Gradl (18.) und Hanna Klein (20.).

Spitz hatte sich wegen muskulärer Probleme im Dezember und Januar zwei operativen Eingriffen an der Leiste unterzogen.

Siegerin in Offenburg wurde Catharine Pendrel (Kanada/1:37:24 Stunden) vor Georgia Gould (USA/1:37:52) und Esther Süss (Schweiz/1: 38:02).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel