Der Italiener Ivan Basso hat zum zweiten Mal nach 2006 den Giro d'Italia gwonnen. Der 32-Jährige, der im Oktober 2008 nach einer zweijährigen Dopingsperre zurückgekehrt war, ließ sich mit einem 15. Platz im abschließenden Zeitfahren über 15 km in Verona den Sieg nicht mehr nehmen.

In der Endabrechnung lag der Liquigas-Kapitän nach 3485,3 km von Rotterdam nach Verona 1:51 Minuten vor dem Spanier David Arroyo und 2:37 vor seinem Teamkollegen Vincenzo Nibali.

Das abschließende Zeitfahren mit Ziel am historischen Amphitheater gewann der Schwede Gustav Erik Larsson mit einem Vorsprung von zwei Sekunden auf den Italiener Marco Pinotti. Dritter wurde 17 Sekunden zurück der Kasache Alexander Winokurow. Milram-Kapitän Linus Gerdemann landete eine Minute zurück auf Platz 25 und sicherte sich damit im Gesamtklassement eine Top-Ten-Platzierung.

Basso feierte damit den größten Sieg seit seinem Comeback vor eineinhalb Jahren. Am 7. Mai 2007 hatte der 32-Jährige ein tränenreiches Doping-Geständnis abgelegt und seine Verbindung zum spanischen Dopingarzt Eufemiano Fuentes zugegeben. Daraufhin war der frühere Tour-Zweite für zwei Jahre gesperrt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel