Dietrich Thurau sieht seinen Sport nach den neuen Dopingskandalen am Ende.

"Der Radsport ist doch in der Öffentlichkeit ein SDynonym mit Doping", sagte der 53-Jährige der "az".

Thurau, der 1977 auf 15 Etappen der Tour de France das Gelbe Trikot trug, hatte nach seiner Karriere eingestanden, ebenfalls zu unerlaubten Mitteln gegriffen zu haben.

"Gegen das, was die heute machen, waren wir Chorknaben", schränkt der Ex-Profi ein und fordert bei einem Neuanfang "neue Gesichter, auf allen Ebenen - Fahrer, Manager, Team-Direktoren."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel