Sportmediziner Lothar Heinrich hat nach Informationen des Lokalsenders "TV Südbaden" die Klage gegen seine Kündigung zurückgezogen.

Heinrich, der an der Uni-Klinik Freiburg arbeitete, war für die medizinische Betreuung des T-Mobile-Teams zuständig. 2007 hatte er zugegeben an Doping-Praktiken mitgewirkt zu haben.

Hintergrund des Rückziehers dürfte die abgewiesene Klage seines ehemaligen Kollegens Andreas Schmid gewesen sein. Der Sportarzt war ebenfalls am Doping der Rad-Profis beteiligt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel