Kim Kirchen ist am Dienstag aus dem künstlichen Koma erwacht.

Der 31-jährige Luxemburger, der am Freitag nach einem Herzstillstand reanimiert worden war, hat nach Angaben seines Katjuscha-Teams "ermutigende Signale" gezeigt und seine hochschwangere Frau sowie seinen Vater erkannt.

Nach ersten Erkenntnissen hat er keine Herz- oder Lungenschäden davongetragen. Weitere Untersuchungen im Universitätsklinikum Zürich stehen aber noch aus. "Er fragte, was passiert sei. Er konnte sich an nichts erinnern", hieß es in der Team-Mitteilung weiter.

Am Dienstag hatten die Ärzte Kirchen aus dem künstlichen Koma geholt, nachdem sich sein Zustand in den letzten 24 Stunden gebessert hatte. Der Tour-Siebte von 2007 und 2008 war am Freitag im Hotelzimmer kollabiert.

Daraufhin hatte sein Zimmerkollege Joaquin Rodriguez kurz vor Mitternacht Alarm geschlagen. Kirchen wurde von einem Arzt seines Teams und seinem Freund Marc Joseph reanimiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel