Andre Greipel muss weiter auf sein Debüt bei der Tour de France warten. Der mit zwölf Saisonsiegen erfolgreichste Fahrer des Jahres wurde von seinem Team Columbia nicht in das neunköpfige Aufgebot für die am 3. Juli in Rotterdam beginnende Frankreich-Rundfahrt berufen.

In Tony Martin (Cottbus) und Bert Grabsch (Wittenberg) stehen zwei Deutsche im Kader der US-Mannschaft.

Statt auf Greipel (Hürth) soll bei den Sprintankünften alles auf den Briten Mark Cavendish ausgerichtet sein. Der zehnmalige Tour-Etappensieger hat in diesem Jahr allerdings erst drei Siege und hatte zuletzt bei der Tour de Suisse einen Massensturz verursacht.

Cavendish soll bei der Tour das Grüne Trikot des besten Sprinters gewinnen. Zudem ist das Verhältnis zwischen Greipel und Cavendish angespannt.

Für Greipel dürfte die Nachricht vom Tour-Aus den Weggang von Columbia zur Folge habe. Der Vertrag des gebürtigen Rostockers läuft zum Saisonende aus. Zum belgischen Team Omega Pharma-Lotto soll bereits ein enger Kontakt bestehen; belgischen Medien hatten den Wechsel sogar schon als nahezu perfekt vermeldet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel