m Streit um die Zuständigkeit für Kontrollen bei der Tour de France ist die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) der französischen Anti-Doping-Agentur AFLD entgegen gekommen. Die AFLD darf nun zusätzliche Kontrollen durch unabhängige Kontrolleure durchführen lassen.

Am Mittwoch hatte die WADA eigene Dopingtests der AFLD bei der am 3. Juli beginnenden bedeutendsten Radrundfahrt der Welt noch abgelehnt, weil das französische Recht nicht dem WADA-Code entspreche.

Die AFLD hatte den für die Kontrollen zuständigen Weltverband UCI bei der Tour 2008/09 ineffektive Kontrollen vorgeworfen. Die UCI hatte daraufhin ausgeschlossen, mit der AFLD bei der Tour zusammenzuarbeiten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel