Der frühere Milram-Profi Alessandro Petacchi hat die erste Etappe der 97. Tour de France gewonnen. Der Italiener setzte sich nach 223,5 km von Rotterdam nach Brüssel im Massensprint vor dem Australier Mark Renshaw und dem Norweger Thor Hushovd durch, nachdem es zuvor zu mehreren Massenstürzen gekommen war.

In der Gesamtwertung liegt der Schweizer Fabian Cancellara weiter mit zehn Sekunden vor dem deutschen Zeitfahrmeister Tony Martin in Führung. Der Olympiasieger von Peking hatte den 8,9 km langen Prolog in Rotterdam soverän gewonnen und Martins Traum vom ersten Gelben Trikot seiner Karriere zunichte gemacht. Lance Armstrong bleibt 22 Sekunden zurück Vierter, liegt aber weiter fünf Sekunden vor dem fünftplatzierten Toursieger Alberto Contador.

Am Montag bietet sich den Sprintern womöglich die nächste Chance auf eine Massenankunft. Auf der 201 km langen Etappe von Brüssel nach Spa geht es zwar über welliges Terrain mit Anstiegen der dritten und vierten Kategorie, doch die letzten 20 Kilometer verlaufen flach.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel