Der Norweger Thor Hushovd hat die dritte Etappe der 97. Tour de France über das gefürchtete Kopfsteinpflaster gewonnen. Der Cervelo-Sprinter holte sich den Sieg im Sprint einer sechsköpfigen Spitzengruppe vor dem Briten Geraint Thomas und Weltmeister Cadel Evans.

Das Gelbe Trikot eroberte der Schweizer Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara zurück. Der Saxo-Bank-Profi, der Sechster wurde, löste den Franzosen Sylvain Chavanel wieder an der Spitze der Gesamtwertung ab. Chavanel hatte vier Minuten verloren.

Auch Lance Armstrong büßte mehr als zwei Minuten auf die Spitzengruppe ein. Der deutsche Youngster Tony Martin verlor nach einem Sturz viel Zeit.

Nach den kräftezehrenden Tagen in den Ardennen und Nordfrankreich kann das Peloton am Mittwoch eine kleine Verschnaufpause einlegen. Auf der lediglich 153,5 km langen Etappe von Cambrai nach Reims geht es fast ausschließlich über flaches Terrain, sodass die Sprinter zum Zuge kommen dürften.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel