Der Luxemburger Frank Schleck hat bei seinem heftigen Sturz auf der dritten Etappe der Tour de France einen dreifachen Schlüsselbeinbruch erlitten. Der Saxo-Bank-Profi wurde bereits am Mittwoch operiert. Die Brüche wurden dabei durch eine Metallplatte mit acht Schrauben fixiert. Schleck muss nun für eine längere Zeit pausieren.

Schleck war am Dienstag auf der viertletzten Kopfsteinpflaster-Passage zu Fall gekommen und hatte daraufhin das Rennen aufgeben müssen. Bevor sich Frank Schleck auf die Heimreise begab, gratulierte er im Teamhotel noch seinen Kollegen zum großen Erfolg.

Fabian Cancellara hatte am Dienstag das Gelbe Trikot zurückgeholt und Bruder Andy sich eine hervorragende Ausgangsposition im Kampf um den Toursieg verschafft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel