Reiseleiter statt Dopingkurier: Rudy Pevenage hat in der Doping-Affäre um den früheren Tour-de-France-Sieger Jan Ullrich die Beschaffung von Dopingmitteln abgestritten, gestand jedoch ein, Ullrichs Reisen zum Dopingarzt Eufemanio Fuentes organisiert zu haben.

"Ich habe nie verbotene Mittel ge- oder verkauft. Ich habe nur die Reisen von Jan nach Madrid zu Fuentes organisiert", sagte der ehemalige Sportliche Leiter beim Team Telekom und langjährige Betreuer von Ullrich der französischen Sportzeitung "L'Equipe".

Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" im Januar vergangenen Jahres, der sich auf Ermittlungen des Bundeskriminalamts bezog, war Ullrich zwischen 2003 und 2006 insgesamt 24-mal zur Behandlungen beim spanischen Doping-Arzt Fuentes. Die Beweise dafür fanden BKA-Fahnder bei einer Razzia in der Wohnung von Pevenage auf einem Computer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel