Bei den deutschen Bahnrad-Meisterschaften in Cottbus hat Tobias Wächter für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Der Schweriner setzte sich im Sprint gegen den großen Favoriten Maximilian Levy durch.

In der 4000-m-Mannschaftsverfolgung holte sich der Brandenburger Vierer um Einerverfolgungsmeister Stefan Schäfer, Routinier Robert Bartko, Henning Bommel und Johannes Kahra den Titel und stellte dabei in 4:12,315 Minuten einen Bahnrekord auf.

Bei den Frauen sicherte sich Kristina Vogel ihren zweiten Titel. Nach ihrem Erfolg im Zeitfahren gewann die sechsmalige Juniorenweltmeisterin auch im Sprint. Auf dem zweiten Platz landete Christin Muche.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel