Ein schwerer Unfall des Gesamtführenden Riccardo Ricco hat die vorletzte Etappe der Österreich-Rundfahrt überschattet.

Der Italiener fuhr neun Kilometer vor Ende des Einzelzeitfahrens in Podersdorf in ein parkendes Motorrad und rettete sich mit blutverschmiertem Gesicht ins Ziel.

Der 26-Jährige, der einen Vorsprung von 38 Sekunden auf den Gesamtzweiten Sergio Pardilla aus Spanien behielt, wurde mit Verdacht auf einen Nasenbeinbruch in ein Krankenhaus eingeliefert.

Sein Start am Sonntag bei der Finaletappe nach Wien ist offen.

Das 26,3 Kilometer lange Zeitfahren am Neusiedler See entschied der Niederländer Joost Posthuma in 30:47 Minuten vor dem Erfurter Patrick Gretsch und dem russischen Meister Artem Owetschkin für sich.

Die abschließende 8. Etappe führt am Sonntag über 123 km von Podersdorf zum Wiener Burgtheater.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel