US-Behörden treiben die Ermittlungen gegen Lance Armstrong und dessen früheren Radrennstall US Postal weiter voran. Nach Informationen der "New York Times" wurden mehrere Zeugen schriftlich vorgeladen, um vor einer Jury auszusagen. Chefermittler Jeff Novitzky untersucht Betrugs- und Verschwörungsvorwürfe gegen Mitglieder der früheren Armstrong-Equipe.

Floyd Landis, der mit seinem Geständnis den Fall ins Rollen gebracht hatte, ist nach Informationen der Zeitung nicht unter den Geladenen. Dafür wurden andere Fahrer kontaktiert, unter ihnen auch Teilnehmer der diesjährigen Tour de France. Zwei frühere US-Postal-Angestellte sollen vor Novitzky bereits umfassend über Doping bei dem Rennstall ausgesagt haben.

Der ehemalige US-Postal-Fahrer Landis hatte in seinem Geständnis Mitte Mai ausgesagt, dass Armstrong und Teamchef Johan Bruyneel ein Dopingsystem betrieben hätten. Zur Finanzierung seien sogar Rennräder verkauft worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel