Alberto Contador hat sich nach seiner Unsportlichkeit auf der 15. Etappe der Tour de France bei seinem Rivalen Andy Schleck entschuldigt.

"Als ich attackierte, hatte Andy ein mechanisches Problem. Vielleicht habe ich einen Fehler gemacht. Es tut mir leid", sagte der Spanier in einem Video. "In der Phase des Rennens denkt man nur daran, schnell zu fahren. Ich bin nicht glücklich über die Umstände, weil für mich Fair Play sehr wichtig ist."

Was auf der 15. Etappe passierte, sei nicht sein Stil. "Ich hoffe, dass mein Verhältnis zu Andy so gut bleibt wie bisher", ergänzte Contador. Der amtierende Tour-Sieger hatte auf der Etappe nach Bagneres-de-Luchon ausgerechnet in dem Moment angegriffen, als dem Luxemburger die Kette abgesprungen war.

Contador knöpfte Schleck dadurch 39 Sekunden ab und eroberte das Gelbe Trikot. Hinterher hatte der Astana-Kapitän die Weltöffentlichkeit angelogen, er habe von den technischen Problemen seines Kontrahenten nichts gewusst.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel