Eigentlich sollte Anthony Charteau den Juli nicht bei der Tour de France verbingen.

Sein Rennstall Bbox hatte den 31-Jährigen für die Große Schleife nicht auf dem Zettel, erst auf Drängen seines besten Freundes Thomas Voeckler nahm Teamchef Jean-Rene Bernaudeau Charteau mit.

Das Wort Voecklers hat in Frankreich Gewicht und der Routinier lag goldrichtig.

Als erster Franzose seit Richard Virenque holte Charteau das Bergtrikot. Sechs Jahre musste die Grande Nation darauf warten.

"Das ist der schönste Tag meines Lebens. Ich kann es gar nicht glauben", sagte Charteau. Als nach der Etappe auf den Col du Tourmalet klar war, dass er das Bergtrikot gewinnen würde, weinte er hemmungslos.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel