Das Team RadioShack um den siebenmaligen Sieger Lance Armstrong hat den Start der letzten Etappe der 97. Tour de France verzögert.

Die Profis erschienen zum neutralen Start in Longjumeau in Sondertrikots von Armstrongs Krebsstiftung Livestrong.

Erst als die Jury mit einer Disqualifikation drohte, hatten die Fahrer ein Einsehen und wechselten die Trikots.

Die RadioShack-Fahrer, zu denen auch Andreas Klöden zählte, hielten an und wechselten zum Ärger der Tour-Organisatoren in aller Ruhe ihre Startnummern.

Erst Minuten nach dem scharfen Start nahm Armstrong ebenfalls das Rennen auf.

Laut Reglement dürfen die Fahrer nur das offiziell angemeldete Trikot ihres Teams tragen. Ein Wechsel innerhalb eines Rennens ist verboten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel